ruskus

Russischer Zupfkuchen

Hallo meine Lieben! Einen Schokoladen- und einen Käsekuchen kombinieren? Ja, na klar, wozu gibt es den sogenannten Russischen Zupfkuchen. Während der Boden aus Kakaogeschmack besteht, ist das Becken befüllt mit einer Quarkmasse a la Käsekuchen. Der Kuchen ist also sehr mächtig und saftig! Der Herbst hat angefangen, aber bislang konnte ich noch nicht viel Fotos machen, das versuche ich in der kommenden Woche nachzuholen. Wie dem auch sei, ist Sonntags bei uns Kuchenzeit und deshalb habe ich mich am Samstag, in die Küche gestellt und gebacken, damit wir am Sonntag bloß nicht verhungern und gestärkt in die neue Woche starten.

Zutaten

325 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

5 EL Backkakao

200 g Margarine,  zimmerwarm

200 g Zucker + 150 g Zucker

4 Eier

500 g Magerquark

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Puddingpulver Vanille

mopp

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Backpulver und Backkakao mischen. Die Margarine, den Zucker (200 g) und 1 Ei mit dem Knethaken des elektrischen Handrührgeräts und den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig auf einer gefetteten Springform auslegen und rundherum einen Rand hoch ziehen. Ein wenig vom Teig für die Kleckse später aufheben.

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Den Quark, 150 g Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier cremig aufschlagen. Auf den Teig geben und glatt streichen. Restlichen dunklen Teig in kleine Stücke zupfen und auf die Füllung verteilen. Den russischen Zupfkuchen nun ca. 60 Min. goldbraun backen.

Hi, ich freue mich über Deinen Besuch und Deinen Kommentar! Ich blogge über diverse Themen und freue mich wenn es Dir gefällt!

4 Comments

  • bknicole

    Oktober 16, 2016 at 4:33 pm

    Das Rezept muss ich mir gleich mal abspeichern, denn es kommt genau richtig, da ich Zupfkuchen schon länger mal selbst backen wollte. Habe ihn schon viel zu lange nicht mehr gegessen und schon seit längerer Zeit mal wieder richtig Lust drauf.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für die lieben Worte <3. das freut mich zu hören, dass ich da nicht die Einzige war, die das alles mal gut fand. Die Cds habe ich übrigens auch noch, kann mich davon auch einfach nicht trennen, weil es halt auch Erinnerungen sind.

    Antworten
    • Franzi

      Oktober 17, 2016 at 8:30 am

      Na dann kommt das Rezept ja genau richtig! 😉 Ich hatte auch Lust drauf, statt nur Käsekuchen mal auf Zupf :D. Ähja, ich besitze die CDs auch noch alle, wie du schon sagst, Erinnerungen. Ich kann dir bei jeder sagen, woher, wie teuer, und warum ich sie mir gekauft habe, total blöd…. aber mein Gedächtnis merkt sich sowas 😀
      Liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar