Kürbis-Donuts

kubbu

Hallo meine Lieben! Die Küche ist nun wieder picobello sauber, nachdem ich ein regelrechtes Kürbisgemetzel gestartet habe. Wenn man bereits ein Kürbispüree vorrätig hat, kann man so viele schöne Rezepte damit zaubern. Aus einem kleinen 1 kg Hokkaidokürbis sind eine Kürbissuppe, eine Kürbissauce (siehe Instagram) sowie frisch glasierte Kürbis-Donuts entstanden. Die Donuts werden im Backofen gebacken, also nicht frittiert! Der Kürbis verleiht den Donuts natürlich eine schöne orangene Farbe und sie schmecken wirklich richtig lecker. Die Donuts sind ein paar Tage haltbar oder in einer guten frostfesten Aufbewahrungsbox ca. 3 Monate. Da ist es ratsam, nicht die fertigen selbstgemachten Donuts mit Glasur sondern Teigrohlinge einzufrieren. Und was habt Ihr noch für Kürbis-Rezepte, die Ihr mir verraten könnt? Nun könnt Ihr gerne das Rezept lesen und nachbacken…

Zutaten – für 16 Stk.

400 g Hokkaidokürbis (= 200 g Püree)

50 ml Wasser, lauwarm

80 ml Milch, lauwarm

1 Packung Trockenhefe

1 TL Zucker

1 EI

15 g Butter, geschmolzen

70 g brauner Zucker

1 Prise Salz, 1 Prise Muskat, evtl. Prise Zimt

500 g Mehl

2 Beutel Glasur, Kakao u. Vollmilch

kü

Zubereitung:

Den Kürbis waschen und in kleine Stücke schneiden, am besten würfeln. In Öl andünsten, umrühren und 2 EL Wasser hinzugeben. Ca. 10-15 Min. köcheln lassen. Danach kurz abkühlen und pürieren.

Die Hefe mit 1 TL Zucker und lauwarmen Wasser verrühren. Hefe nun mindestens 5 Min. gehen lassen. Inzwischen die Butter zerlassen. Das Ei mit dem braunen Zucker schaumig schlagen. Löffelweise das Püree dazugeben. Alle restlichen Zutaten unterrühren und erst zum Schluss die Butter, bis alles vermengt ist. Den Teig an einem warmen Ort ca. 40 Min gehen lassen.

Den Teig ausrollen und Kreise ausstechen. Dafür eignen sich am Besten mittelgroße Tortenringe und für das kleine Loch eine Tülle. Die ausgestochenen Donuts nochmal ca. 20 Min. gehen lassen und dann in den vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 10-15 Min. backen. Auskühlen lassen. Die Glasur erwärmen und die Donuts darin eintauchen. Bei Bedarf mit heller Schokolade und Nonpareilles verzieren.

14 Kommentare

  1. Marlene
    Oktober 21, 2016 / 9:04 pm

    Waaaaw sehen die lecker aus. Danke für das Rezept. Ich liebe neue Kürbisrezepte…

    • Franzi
      Oktober 22, 2016 / 6:27 pm

      Bitte gerne! Ja, ich versuche noch was zu posten 😉

  2. Anja
    Oktober 22, 2016 / 6:22 pm

    Hallo Franzi

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich kein Kürbis mag.
    Dennoch sehen die Donuts sehr lecker aus.

    Bin gespannt auf weitere Rezepte 🙂

    • Franzi
      Oktober 22, 2016 / 6:29 pm

      Ich finde so extrem schmeckt man Kürbis nicht heraus 😉 Aber Suppe schmeckt wirklich gut.
      Schade, aber es gibt ja noch so viele andere Dinge 😉
      Danke für Deinen Kommentar!

  3. Anja
    Oktober 22, 2016 / 6:23 pm

    Dein WordPress hat ein Fehler. Wenn ich ne URL bei Webseite eintrage, kommt ein Fehler :S

    • Franzi
      Oktober 22, 2016 / 6:27 pm

      Danke für die Info – ich werde mal nachsehen, wie ich das beheben kann!

  4. Oktober 22, 2016 / 6:35 pm

    Also liebe Franzi, ein wirklich schönes Rezept aus der Herbstzeit. Danke auch dafür.

    • Franzi
      Oktober 23, 2016 / 11:03 am

      Danke, ja purer Herbstgenuss 😉

  5. Oktober 22, 2016 / 6:48 pm

    Hui sehen die lecker aus! Backwaren mit Kürbis sind immer so schön fluffig!
    Ich bin ja eh der Kürbisjunkie ♥
    LG

    • Franzi
      Oktober 23, 2016 / 11:04 am

      Hab schon gesehen, danke für die Verlinkung! Mensch, der im ofengebackene Kürbis sind auch klasse aus! 😉

  6. Oktober 23, 2016 / 7:41 am

    Hey Franzi, deine Donuts sehen super klasse aus! Ich liebe Kürbis, habe mich aber noch nicht in Backwaren rangetraut. Dein Rezept werde ich in jedem Fall mal ausprobieren 😉 Hab einen schönen Sonntag !
    LG Sabine

    • Franzi
      Oktober 23, 2016 / 11:05 am

      Aus dem Rezept also da es Hefeteig ist, kann man natürlich auch einen Hefezopf mit Hagelzucker backen! 😉 So für den Anfang! Danke für Deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße zurück

  7. Oktober 23, 2016 / 6:56 pm

    Oh die sehen richtig lecker und so schön fluffig aus! 🙂
    LG, Sarah

    • Franzi
      Oktober 24, 2016 / 10:36 pm

      Ja, waren sie auch, dank des Hefeteigs!
      Liebe Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.