Dominosteine

Hallo meine Lieben! Weihnachten naht und ich möchte mit meiner Vorweihnachtszeit “Gebäck- und Keksnaschwerkstatt” beginnen. Als erstes habe ich mich an “Dominosteine” gewagt. Ja, das sollen tatsächlich Dominosteine sein. Sie sehen zwar nicht so wie in der gekauften Packung aus, aber dafür sind sie selbstgemacht und echt super lecker. Im Grunde sind sie auch gar nicht so schwer nachzu-machen. Es braucht nur eure Geduld und Lust beim Herstellen. Vielleicht mögt Ihr ja auch Dominosteine? Denn viele mögen kein Marzipan. Ich mag es, aber gerne eben zur Weihnachtszeit.

Für 50 Stk:

125 g Margarine

100 g Zucker

1 TL Vanillezucker

2 Eier

50 g Speisestärke

150 g Mehl

3 gestr. TL Backpulver

5 EL Milch

100 g Waldbeeren-Fruchtcreme (Landliebe)

200 g Marzipan-Rohmasse

200 g Schokoladenglasur, Zartbitter

100 g Puderzucker

vpllk

Zubereitung:

Backofen auf 200 ° Grad vorheizen. Margarine, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Speisestärke, Mehl und Backpulver mischen. Abwechselnd mit der Milch unterrühren. Den Teig halbieren. Kakaopulver unter die eine Hälfte rühren.

Backblech mit Backpapier auslegen, dabei in der Mitte des Blechs einen Rand hochbiegen, sodass as Backbleck in zwei große Hälften unterteilt wird. In die eine Hälfte den hellen, in die andere den dunklen Teig geben und glatt streichen. Nun ca. 10 Min backen. Auskühlen lassen.

Für die Füllung die Waldbeerencreme bei schwacher Hitze schmelzen. Auf den hellen Boden streichen und antrocknen lassen. Die Marzipan-Rohmasse und Puderzucker verkneten. In der Größe des hellen Bodens ausrollen und auf diesen legen. Marzipanschicht mir restlicher Waldbeerencreme bestreichen. Dunkle Teigplatte draufsetzen und Ränder gerade schneiden. In Rechtecke schneiden 2×3 cm.

Glasur schmelzen, Rechtecke damit überziehen und trocknen lassen.

Teilen:

3 Kommentare

  1. November 5, 2016 / 1:43 pm

    Mein Dad liebt die ja, somit sollte ich mir das Rezept unbedingt mal abspeichern, wäre sicherlich mal ein tolles Weihnachtsgeschenk für ihn :). Gerade weil selbstgemachtes auch immer etwas ganz Besonderes ist.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das Genre ist natürlich Geschmackssache. Ich kann dir dei Filme und Bücher zwar nur empfehlen, aber natürlich muss die Geschichte einem auch zusagen. Zumal man ja auch nicht auf jeden Hype aufspringen muss.

    • Franzi
      November 5, 2016 / 4:32 pm

      Ich finde deine Tipps aber sehr gut und denke, dass für jeden schon was dabei sein wird. Du fächerst es immer breit 😉

  2. November 5, 2016 / 8:28 pm

    Das ist eine tolle Idee. Habe glaube ich noch nie ein Rezept für Dominosteine gesehen. Ich glaube dass muss ich mir für Weihnachten speichern! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.