Punschkrapfen

punsch

Hallo meine Lieben! So und weil es gerade so schön weihnachtlich draußen ist, habe ich für Euch noch ein weiteres Rezept, was nur ein bisschen Geduld erfordert. Die Punschkrapfen gibt es bei uns auch selten, denn sie sind eine österreichische Süßspeise. Ich habe sie aber schon mal gegessen und es war an der Zeit, diese altes Rezept nach zu backen. Im Grunde war es gar nicht so schwer. Die Punschkrapfen sind super lecker! Nach dem Verzehr seid ihr ein wenig beschwipst… Ansonsten lasse ich Weihnachten und alles drumherum auf mich so langsam zukommen. Die meisten Geschenke sind bereits besorgt und jetzt heißt es noch fleißig einpacken und warten auf Heiligabend. Und wie weit seid ihr mit Euren Vorbereitungen? Ich freue mich auf Weihnachten ….

err

Zutaten:

5 Eier

5 EL Puderzucker

1 Päckchen Vanillezucker

2,5 EL Mehl

1 Msp. Backpulver

200 g Marillenmarmelade

1/16 l Rum

1/16 l Wasser

Puderzucker & Rotwein

100 g Blockschokolade

Für die Füllung

5 El Marillenmarmelade

5 El Zucker

1/8 l Wasser

1/4 l Orangensaft

1/8 l Rum

Zubereitung:

Aus Eiklar Schnee schlagen. Dotter, Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Das Mehl und Backpulver sieben und unter die Dottermasse rühren. Zum Schluss den geschlagenen Eischnee unterheben. Biskuitteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und bei 200° Grad ca. 12 Min. backen.

Für die Füllung nochmal einen Biskuitteig backen und diesem nach Erkalten zerbröseln. Marillenmarmelade und Zucker kurz aufkochen und mit Wasser und Orangensaft ablöschen. Rum dazumischen und die Biskuitbrösel einrühren. Die erweichte Schokolade unterrühren. Biskuitteig halbieren und die Hälfte mit Marillenmarmelade bestreichen und die Punschmasse daraufstreichen. Nun den zweiten Biskuitteig darauflegen und alles fest in Folie einpacken. Über Nacht kaltstellen. Nun die fertigen Punschkrapfen in Teile schneiden. Marmelade Rum und Wasser erwärmen und darin die Punschkrapfen wenden, sodass alle Seiten mit Marmelade überzogen sind. Kurz kaltstellen. Für die Punschglasur Rotwein und Puderzucker vermischen und die Krapfen damit überziehen.

6 Kommentare

  1. Dezember 12, 2016 / 10:17 am

    Wow, die sehen zum anbeißen aus- werd ich ausprobieren. Du hast immer so schöne Rezepte und Ideen.
    Beste GRüße

    • Dezember 12, 2016 / 4:12 pm

      Vielen lieben Dank! Und viel Spaß beim ausprobieren, sag mir ob sie dir geschmeckt haben 😉

  2. Dezember 12, 2016 / 11:59 am

    Gute Idee – Punschkrapfen kannte ich bisher noch gar nicht.

    Liebe Grüße

    Kristin

    • Dezember 12, 2016 / 4:13 pm

      Jo, In Österreich heißen sie Krapfen bei uns Punschwürfel….

  3. Anja
    Dezember 13, 2016 / 7:41 pm

    Hallo liebe Franzi,

    danke für die erneute Verlinkung ♥
    Punschkrapfen kannte ich bis heute noch nicht.
    Da ich kein Alkohol mag, ist dies nicht so schlimm 🙂

    Kann es sein, das deine Seite länger lädt als vorher?

    LG Anja von
    http://www.featherandheart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.