(Rezension) Nicolas Barreau – Paris ist immer eine gute Idee

niij

Hallo meine Lieben! So langsam schaffe ich es auch meinen hier noch liegengebliebenen Büchern eine Chance zu geben:“Paris ist immer eine gute Idee” ist nach “Eines Abends in Paris” und “Das Lächeln der Frauen” mein dritter Barreau-Roman, den ich gelesen habe. Letzteres gibt es auch als Film und Theaterstück, bei welchem sogar eine Bekannte von mir Regie geführt hat. Ich mag das Pariser Flair, die romantischen Stories und den französischen Charme. Um euch vorweg Illusionen zu nehmen, der Autor ist pure Fiktion, geschrieben werden die Bücher von Daniela Thiele. Das hindert mich nicht daran die Bücher weiterhin zu lesen. Das neueste Buch “Das Café der kleinen Wunder” interessiert mich, doch da werde ich wohl noch auf die Taschenbuchausgabe warten müssen.

Titel: Paris ist immer eine gute Idee
Autor: Nicolas Barreau
Seiten: 365 Seiten
Erscheinungsdatum: 07. Dezember 2015
Verlag: Piper Verlag

ook

Inhalt: Rosalie Laurent ist Besitzerin von Luna Luna, einem kleinen Postkartenladen in St. Germain und es nach ihr ginge, würden viel mehr Menschen Karten schreiben. Ihre Spezialität sind selbst gestaltete “Wunschkarten”, doch was ihre eigenen Wünsche angeht, hat die eigenwillige Grafikerin weniger Glück. An ihrem Geburtstag lässt Rosalie stets eine Karte mit einem Herzenswunsch vom Eiffelturm flattern – doch keiner ihrer Wünsche hat sich je erfüllt. Doch dann tritt ein berühmter Autor in ihren Laden und wirbelt ihr Leben gehörig durcheinander…

Fazit: Auch mit “Paris ist immer eine gute Idee” konnte mich Barreau überzeugen. Allein die Geschichte um diesen kleinen Postkartenladen ist faszinierend und schön. Das Cover ist  französisch und passend zum Titel gehalten. Man sieht sofort das es sich um einen Liebesroman handelt. Es spiegelt die Buchreihe um Barreau perfekt wieder.

Teilen:

8 Kommentare

  1. Februar 7, 2017 / 9:28 pm

    Das hört sich nach einer sehr schönen Geschichte an. Ich mag die Idee vom Postkartenladen. 🙂

    • Februar 8, 2017 / 4:51 pm

      Ja, das ist auch eine richtig schöne Idee. Ich mag ja Postkarten auch sehr gerne 😉

  2. Februar 8, 2017 / 10:17 am

    Ich liiiebe die Bücher von Nicolas Barreau, “Das Café der kleinen Wunder“ habe ich bereits gelesen und kann es dir absolut empfehlen!

    Viele Grüße
    Kristin

    • Februar 8, 2017 / 4:41 pm

      Das ist schön, da bin ich wirklich gespannt, ich warte ja auf die Taschenbuchausgabe, obwohl ich es gebunden auch wirklich schön finde 😉
      Liebe Grüße

  3. Claudia
    Februar 8, 2017 / 6:58 pm

    Ich habe das Buch schon im Laden gesehen und finde das Cover sehr schön. Das es in Paris spielt, klingt gut. 🙂
    Ich wusste gar nicht, dass es noch zwei Bücher davor gibt.

    Claudia
    http://junegold.blogspot.de

    • Februar 9, 2017 / 1:29 pm

      Ja, das Cover ist total schööön! 😉

  4. Romy
    Februar 10, 2017 / 6:51 pm

    Ein tolles Buch , ich mag es sehr

    • Februar 11, 2017 / 6:45 pm

      Ich auch 😉 sehr inspirirend! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.