20 Fragen, 20 Antworten

koll

Hallo meine Lieben! Schon lange wollte ich einen Facts about me – Beitrag veröffentlichen. Nun habe ich mir endlich die Zeit genommen, um ein paar Fragen zu beantworten, genauer gesagt 20! Es gibt viele Dinge, die einem im Kopf rumschwirren und auf diese Fragen bin ich jetzt mal genauer eingegangen. Ihr könnt mir gerne schreiben, ob ihr noch mehr Facts lesen möchtet und sowieso immer gerne kommentieren. Ich melde mich ja zu 100% sowohl hier als auch auf eurem Blog. Ich wünsche Euch eine tolle neue erfolgreiche (Blogger) Woche! 

01. Jetzt mal zum mitschreiben? Wie alt bist du und woher kommst du?

Ich lebe (wie auch bei About zu lesen) in einem kleinen Ort bei Braunschweig. Bloggen tun hier gerade mal zwei, nämlich ich und die liebe Julia (The Joulz). Schon komisch, denn hier wohnen auch viele junge Menschen. Ich bin (noch) 30 Jahre alt, lebe mit meiner Familie zusammen in einem großen Mehrfamilienhaus.

02. Was hast du gemacht, bevor du gebloggt hast?

Die Schule besucht, danach Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten abgeschlossen, viele Weiterbildungskurse absolviert, ein Webdesign-Gewerbe angemeldet. Bin seit vielen Jahren in einem Unternehmen tätig, zudem als freischaffende Webdesignerin und blogge nun seit rund vier Jahren online.

unbenannt4303. Dein Lieblingsplatz zum bloggen?

Am liebsten natürlich auf meinem Sofa bzw. meiner Couch. Allerdings da ich auf das Wlankabel angewiesen bin, dann meist am Notebook. Auf der Couch gerne abends mit meinem iPad und meinem Handy ;).

04. Wann standen dir das letzte Mal die Tränen in den Augen?

Ha, erst gestern. Ich habe leider den traurigen Song “Angel” von Sarah McLachlan aus dem Film “Stadt der Engel” mit Nicolas Cage und Meg Ryan gehört. Wahnsinn wie alt der Film und der Song sind. Doch irgendwie heule ich bei dem immer, wie ein Schlosshund….

05. In welchen Situationen bist du schüchtern?

Das ist eine gute Frage. Ich denke, wenn es mir zuviel Menschen sind. Das heißt in einer großen Runde. Ich mag es nicht im Mittelpunkt zu stehen und schon gar nicht jemanden ins Wort zu fallen. Ich erzähle schon von mir, aber nur bei Leuten denen ich vertraue. Das wird dann oft als schüchtern eingeschätzt, dem ist aber nicht so. Schüchtern ist man nicht, nur weil man nichts sagt. Bei vielen Situationen ist es auch so, dass ich einfach Respekt vor den Leuten habe und diese nicht mit irgendetwas dahingesagtes Beeindrucken sollte, das können andere einfach viel besser, sich anbiedern. Das ist nicht mein Fall, sorry.

06. Was müsste sich im Internet unter den Blogger deiner Meinung nach ändern?

Gerne das man sich gegenseitig besucht und kommentiert. Viele Blogs, die nicht so einen Haufen Anzahl an Followern haben, fällt es schwer richtig Fuß zu fassen. Was ich schade finde, aber es liegt auch daran, wenn man alles nur für sich verbloggt und weder auf seinem eigenen Blog noch wo anders mal eine Nachricht hinterlässt. Dann erscheinen die Personen für mich so “unnahbar”. Sind das überhaupt Menschen? Ich spreche nicht von “großen Blogs”, denen es meist auch nicht mehr möglich ist auf alles einzugehen, aber bei anderen frage ich mich dann doch, liest das der Blogbetreiber überhaupt? Also ich freue mich wenn ihr kommentiert, besuche auch gerne euren Blog und wenn mir ein Beitrag zusagt, schreibe ich auch gerne meine Meinung dazu. Ich finde das wichtig!

07. Wie wichtig ist dir das Aussehen deines Blogs?

Das ist mir schon sehr wichtig. Ich denke auch das Layout momentan passt auch zu mir. Ich probiere natürlich auch gerne andere Themes aus, dabei ist es gar nicht so einfach, das für sich “Richtige” zu finden. Es gibt immer doch wieder Dinge die einen stören und sich nicht abändern lassen, leider.

wochenrs08. Reist du lieber allein oder mit anderen?

Früher fand ich es immer schön, zu zweit zu reisen. Irgendwann gab es Menschen, die mich einfach stressten und seitdem fahre ich lieber allein via Bahn überall hin. Das heißt nicht, dass ich am angekommenen Ziel allein bin oder sein möchte. Ich treffe mich dann mit lieben Freunden, d.h. wir reisen getrennt, da auch woanders lebend und treffen uns dann. Das halte ich für richtig stressfrei. Klar gibt es auch Orte, die ich als Alleinreisender gruselig fand.

09. Wo fängt bei dir das Privatleben an? Was gehört nicht ins Internet?

Ich blogge ja gern über Erfahrungen, meine Reisen, ausprobierte Rezepte, gelesene Bücher oder andere Dinge. Gerne auch mehr Fashion demnächst! Was ich aber nicht blogge ist, wie es mir geht, also tiefgründiger, denn wenn es mir richtig schlecht geht, bin ich auch nicht online. Natürlich poste ich Dinge die mich beschäftigen, gerne auch Fotos von mir, von meiner Nichte oder Familie aber nicht. Da diese nichts im Internet verloren haben, denn es geht hier ja um mich. Bei Freunden ist das was anderes, wenn sie ihr Einverständnis geben, landen sie auch hier.

10. Was langweilt dich an anderen Blogs?

Ja, langweilen ist es jetzt nicht so, aber ich finde es viel schöner, wenn man Post veröffentlicht, deren Fotos man auch selbst geschossen hat und nicht nur Posts mit lizenzfreien Fotos veröffentlicht. Vielleicht langweilt mich das? Ich mag es selbst gern, Fotos zu sehen, die müssen nicht perfekt sein, das sind meine defintiv auch nicht. Ich denke manchmal ist es einfach nur “der Wille” zählt.

noo

11. Inwieweit gehört die “Offline-Welt” für dich dazu?

Die steht nach dem Blog an erster Stelle. Schließlich ist es ziemlich interessant andere Blogger persönlich kennen zu lernen. Ich bin zwar instagramaktiv, aber kaum über “Stories”, da mich es manchmal doch stresst. Ich möchte auch nicht unbedingt, jeden Tag bei jedem Blogger online dabei sein. Mir genügen da schöne gepostete Fotos und gerne Treffen in der Realität!

12. Shoppst du gerne online oder bist du lieber in der Stadt unterwegs?

Ich bin gerne in der Stadt unterwegs und schaue gern selbst in den Geschäften vorbei. Wenn man sich natürlich ein Ziel setzt, die und die Produkte zu kaufen und man dann vor Ort enttäuscht wird, ist es dann meistens so, dass ich diese online bestelle, da sie dann auch schneller bei mir zu Hause sind. Das ist zwar blöd, weil ich ja extra in die Stadt gefahren bin, aber dann halt so.

13. Was trinkst du in der kalten Jahreszeit am liebsten?

Tee, gerne Salbei & Limette, Magen-Darm-Tee und Ingwertee. Also richtig wohltuenden Tee! Ansonsten auch Milch und Kakao, aber auch Wasser, auch in der kalten Zeit. Gar nicht trinke ich dagegen Kaffee!

14. Wenn du mit deinem Blog nochmal neu anfangen könntest, würdest du alles genauso machen oder doch etwas verändern?

Ich glaube ich würde alles genauso machen. Ich habe 2012 angefangen, also sehr spät. Es gab zwar früher schon mal Blogs, aber die hatten keine Richtung, wobei ich diese hier ja auch offen lassen, weil ich über alles bloggen möchte, was mich interessiert, mir Spaß macht. Ich hatte bisher drei Blognamen, einen davon musste ich ändern, weil es den schon gab. Ansonsten bin ich mit “Deine Webheldin” seit zwei Jahren richtig glücklich.

15. Wie lange am Stück schaffst du es offline zu bleiben?

Es gab eine Zeit, da konnte ich 10 Std. am Stück online sein. Das hat sich erheblich geändert. Und ich habe immer so einige Zeiten. Abends bin ich relativ aktiv so 2-3 Std., aber es kann auch sein, dass ich gut 15 Std. mal nicht am Notebook sitze. Natürlich schaue ich via Handy bei Instagram rein, aber da bin ich dann nicht aktiv.

eisig16. Keine Lust zu bloggen – hast du einen Trick aus der Ecke rauszubekommen?

Wenn ich definitiv keine Lust habe oder mir gesundheitlich gerade nicht danach ist, wird auch nicht gebloggt, noch vorgeschrieben, noch überhaupt Notebook angemacht. Klar, hole ich mir Inspirationen, aber meistens bleibt das ungebloggt.

17. Wasser mit oder ohne Sprudel?

Ohne Sprudel. Stilles Wasser. Wobei ich jetzt eine Sorte von Volvic leicht perlig gefunden habe, wo ich es auch mit Kohlensäure trinken kann, ansonsten gerne ohne, weil ich da einfach mehr Wasser trinken kann, als mit Sprudel.

18. Wohin würdest du gerne reisen?

Ich finde Städtereisen innerhalb Deutschlands immer sehr schön. Im Ausland wäre das sicherlich Australien oder England. Wo genau damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Ich freue mich ja immer schon auf Kurztrips nach Hamburg oder Berlin.

19. Was war dein letzter Fehlkauf?

Ein Objektivdeckel für meine neue Canon, ist leider etwas größer, als ich dachte. Tja, nun wird er bei ebay halt verkauft, wenn ich Lust dazu habe. Ansonsten noch ein Einkaufskorb der ständig klapperte, aber das ist behoben.

eisig820. Nervt es deine Freunde bzw. Familie auch, wenn du (ständig) dein Essen instagramst?

Das “instagrammen” ist nicht das Problem, eher das “Stop! Ich muss noch ein Foto machen, bevor ich es esse”. Achtung alle weg vom Tisch! hat da eine ganze neue Bedeutung. Sie sind es aber alle mittlerweile gewöhnt, so dass sie mir sogar entgegen kommen. Oja sieht gut aus, aber fehlt das nicht irgendwas auf dem Foto?

Teilen:

13 Kommentare

  1. Caroline H.
    Februar 13, 2017 / 5:38 pm

    Tolle Fragen und Antworten. Ich finde solche Posts immer total toll.
    Gerne mehr.
    Liebst
    Caroline

    • Februar 14, 2017 / 3:31 pm

      Ich ja auch, endlich habe ich es mal geschafft 😉

  2. Februar 13, 2017 / 6:50 pm

    Oh ich liebe es so ein paar Facts über andere zu lesen, daran sieht man immer das andere manchmal genauso ticken wie man selbst und allgemein bekommt man da wirklich interessante Eindrücke von anderen. Toller Post, super Fragen und natürlich tolle Antworten. (:

    • Februar 14, 2017 / 3:32 pm

      Genauso denke ich auch 😉 Danke für deinen Besuch!

  3. Februar 14, 2017 / 5:29 am

    Den Pulli auf dem ersten Foto habe ich auch, ich liebe den Fuchs mit der Nerdbrille 😀
    Interessante und spannende Fakten, ich lese sowas immer total gern, weil man dann das Gefühl hat, den Menschen hinter dem Blog besser kennen zu lernen 🙂
    Übrigens wusste ich gar nicht, dass wir so nah aneinander wohnen – ich arbeite in BS und wohne in WOB 😀

    Viele Grüße
    Missi

    • Februar 14, 2017 / 3:33 pm

      Den Pulli haben scheinbar mehrere 😉 Den gibts aber gar nicht mehr …. lach. Ja, mussten wohl alle zuschlagen. Ja, das hab ich schon ausführlich auf deiner Seite gelesen, denn soviele Blogger/innen in unserer Region gibt es nämlich gar nicht.

  4. Februar 14, 2017 / 4:07 pm

    Sehr tolle Fragen und sympathische Antworten. Also das fotografieren des Essens belächeln meine Freunde und meine Familie immer noch gerne. Vor allem weil ich es manchmal doch sehr in Szene setzte, gerade zuhause. Das wollen die Follower scheinbar sehen und da frage manchmal selbst ich mich, ob das nicht übertrieben ist. Aber gut. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und ich bin dann auch zufrieden und schmecken tut es trotzdem. Zumal ich mir auch nur ein paar Miunten dafür nehme.

    Bei Dingen die nicht ins Netz kommen geht es mir ähnlich wie dir. Zwar teile ich manchmal meine Gedanken wenn es mir nicht gut geht, aber das betrifft dann nur mich und vorab wurde das gut überlegt. Meine Familie findet man selten auf meinem Blog, außer ich habe deren Einwilligung, das gleiche mit meinen Freunden. Was aber definitiv nicht online kommt sind meine Nichten, die haben da nichts zu suchen. Ansonsten würde ich auch nie über Streitigkeiten schreiben oder Dinge, die andere Leute noch betreffen.

    Das mit dem Kommentieren ist mir auch sehr wichtig, ich hoffe doch, dass man das auch merkt. Mir begegnen derzeit viele kleinere Blogs, wo man überhaupt keine Reaktion auf das Kommentar bekommt. Finde ich auch immer ärgerlich, weil ich dann die Lust am kommentieren verliere. Ich finde man muss seinen Lesern auch zeigen, dass man ihren Aufwand schätzt. Man nimmt sich ja auch kostbare Zeit um den Beitrag zu lesen und seine Gedanken da zu lassen. Abseits davon wirken solche Blogger für mich auch unnahbar.

    Danke auch für dein liebes Kommentar. Ich hoffe, dass du noch ein paar spannende Blogartikel entdecken konntest.

    • Februar 14, 2017 / 5:51 pm

      Da stimme ich dir voll und ganz zu. Klar habe ich Verständnis, einerseits fühlt man sich aber auch verarscht. Mehr miteinander, als Neid und gegeneinander fände ich ganz schön ;). Auch würde ich größere selbst organisierte Bloggertreffen mal ganz schön finden. Aber man muss natürlich Prioritäten setzen! 😉 Danke dir liebe Nici,
      Liebe grüße zurück

  5. Februar 14, 2017 / 9:42 pm

    Sehr schöner Beitrag! Bei dem Absatz, bei dem es um das Lied Angel ging, musste ich schmunzeln. Die Stadt der Engel war der erste Film in meinem Leben, bei dem mir die Tränen gekommen sind. Und auch heute kann ich jedes mal auf’s Neue heulen, wenn ich mir das Lied Angel anhöre.
    Beim Reisen ist es bei mir etwas anders, ich liebe die gemeinsame Anreise, sei es mit der Bahn, dem Auto oder dem Flugzeug. Da steigt die Freude auf den gemeinsamen Urlaub nochmal rasant in die Höhe. Aber Du hast schon recht, wenn Du sagt, gemeinsames Reisen ist anstrengend. Da habe ich auch schon so einiges erlebt.

    Liebste Grüße
    AnnaLucia von http://annalucia.de/

    • Februar 15, 2017 / 9:39 am

      Ja, ich mag ja auch Reisen zusammen, aber vielleicht kam das auch mit zunehmenden Alter, da geht einem diese Nörgelei nämlich ganz schön aufn Keks! 😉 Liebe Grüße

  6. Februar 15, 2017 / 2:34 pm

    Ein sehr toller Post, wieder etwas mehr über dich erfahren 🙂
    Ich liebe es ja, die Menschen hinter den Blogs kennen zu lernen!
    LG ♥

    • Februar 15, 2017 / 5:33 pm

      ja ich liebe auch solche Posts 😉 Mach du doch auch mal mit, wie wärs?
      Liebe Grüße

  7. Februar 22, 2017 / 7:24 am

    Superschöne Zusammenstellung und auch einige Gedanken zum nachdenken, gerade was das Bloggen / Online-Sein betrifft.
    Ich finde ja auch, dass gerade solche Posts einen Blogger “nahbarer” machen und es macht immer Spaß, solche FAQs zu lesen. Da hast du mich direkt zu einem eigenen Beitrag inspiriert, mal sehen, wann/wie ich das bei mir einbaue. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Franzi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.